Wissenswertes über Farbmäuse

Allgemeine Farbmaus:

Die heute Farbmaus stammt aus der Zucht der Wilden Farbmäuse die es nur in der wilden Urformfarbe Agouti gab (Bräunlich). Daraus wurden die vielen Farben die heute bekannt sind herausgezüchtet.  Es gibt sie in so gut wie allen Farben. Von Albino bis ganz Schwarz. Silberfarbene  mit rotem Bauch (Fallen unter die Tan Gruppe und heißen Dove Tan). Gescheckte Mäuse. Mäuse mit Roten Augen (z.B. Siam-Maus). Mäuse mit kurzem oder langem Fell *.  Ach es gibt so viele Kreationen von Farbmäusen und ich bin sicher dass die heutigen Farben die der Mensch gezüchtet hat noch nicht alles war. Farbmaus hat mit der Wilden Hausmaus fast nichts mehr gemeinsam. Farbmäuse sind etwas größer, es gibt sie wie bereits gesagt in vielen verschiedenen Farben während die Hausmaus meist nur in grau zu Welt kommt. Sie hat ihre totale Wildheit verloren und wird wenn man sie bereits jung erwirbt schnell zahm und wird es lieben auf dir rum zu turnen. So das war’s was man jetzt so auf die schnelle eingefallen ist. Wenn euch noch etwas einfällt, was ich hier zu diesem Thema noch schreiben könnte dann mailt mir oder schreibt mir ins GB. =)

Wo Sie Farbmäuse herbekommen und was beim Kauf zu beachten ist!

Also wo sie meist bestimmt Farbmäuse herbekommen ist im Zoofachhandel. Davon würde ich jedoch abraten. So gut wie 99 % der Angestellten wissen nichts über die Haltung von Mäusen. Oft sind die Angebotenen Tiere Inzüchtig, das heißt sie haben mit einander Verwandte Eltern, die oft Haltungsschäden, Verkrüpplungen etc. aufweißen. Außerdem werden dort die Tiere nicht nach Männlichen und Weiblichen Geschlecht getrennt und da passiert es oft, dass die Weiblichen Tiere Schwanger mit Heim genommen werden. Oft sind diese Weibchen auch noch viel zu Jung dafür!

Man kann aber auch Mäuse aus Medizinischen Instituten erwerben. Ich würde aber davon abraten da du dort meist nur Weiße Mäuse bekommst und die Außerdem auch noch sehr Krank sind.

Wer glück hat und einen Hobbyzüchter persönlich kennt sollte sie sich dort holen. Dort kann man sich sicher sein das die Tiere bei guter Gesundheit und bei Artgerechter Haltung aufgewachsen sind. Vielleicht bekommen sie die Tiere sogar günstiger als im Zoogeschäft oder derartigem, oder gar umsonst (meist liegt aber einer Art Schutzgebühr vor). Wenn sie keinen kennen sollten erkundigen sie sich in Kontaktanzeigen oder im Internet. der Züchter wird bestimmt das ganze Jahr über Junge Farbmäuse anbieten da sich diese Quirligen Tiere rasend vermehren.

Und wenn sie ein ganz großes Herz haben schau dich doch mal in deiner nähe im Tierheim um. Es werden mehr Mäuse als du denkst ins Tierheim gesteckt. Und falls du jetzt denkst das es dort nur Alte Tiere gibt, die aber auch eine Chance brauchen, es gibt dort auch Junge Tiere. Oft auch welche die grad mal die Augen öffnen. Also schau doch mal vorbei oder wenn du kein Tierheim weißt in der nähe und du einem kleinen Wesen ein zuhause geben möchtest melde dich doch mal an diese Adresse: angelusnoctis@gmx.de 

2 Männchen, 2 Weibchen oder ein Pärchen?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass du dir keine zwei Männchen zu legen solltest, da es zu öfteren Revierstreitigkeiten kommen kann. Ich hatte mein erstes Männchen seit einer Woche und habe mir noch ein Männchen dazu gekauft damit sie nicht alleine sind und das alte Männchen ist gleich auf das neue losgegangen. Hat es gezwickt und gebissen. Nach 12 Stunden musste ich die beiden trennen sonst wäre mir das eine Männchen gestorben. Außerdem haben Männchen einen stärkern Geruch als die Weibchen. Aber man will ja nicht nur böses reden nicht war :-). Männchen sind dafür viel zutraulicher und werden schneller zahmer als Weibchen. Was ich jetzt noch zum Schluss sagen möchte ist. Wenn sie sich doch zwei Männchen kaufen möchten solltet es zwei Nestgeschwister sein, so könnten wenigstens reale Chancen liegen dass sie sich dauerhaft vertragen. Wenn es wirklich nicht anders geht sollte entweder einer der beiden oder gleich alle zwei Kastriert werden. Dies sollte jedoch nur von einem Erfahrenen Tierarzt gemacht werden. Männchen sind also nicht für Anfänger geeignet.

Sodala jetzt kommen wir zum weiblichen Geschlecht der Farbmäuse.  Weibchen wären für Anfänger hervorragend geeignet. Ich selber halte zurzeit 6  Weibchen in einer Gruppe und sie vertragen sich perfekt und sind noch nicht mal miteinander Verwandt. Sie haben ein sehr harmonisches Verhalten und es kommt so gut wie nie zu rangeleien. Anfangs bei der Vergesellschaftung kann es schon zu kleinen Quiekkern kommen aber das ist meist nicht schlimm. Blutig war bei mir bis jetzt noch nie etwas. Es musste eine nur mal etwas Fell herlassen. Aber das ist nicht weiter Schlimm also nicht gleich dazwischen gehen wenn du ein kleines Quieken hörst, denn das heißt meist "Okay ich hab verstanden du bist der Boss" und je nach Maus kann dies von ein paar Tagen bis zu 2 Wochen dauern. 

Und nun kommen wir zum dem lieben Thema Pärchenkauf =). Wenn ihr keine Jungen haben möchtet würde ich davon abraten aber wenn ihr mal die Geburt von Mäusen und die dazugehörige Aufzucht erleben wollt dann solltet ihr euch ein Pärchen kaufen. Aber achtet darauf dass der Käfig nicht platzt vor Mäusen. Lasst das Männchen dann am Besten wenn die Jungen geboren wurden vom Tierarzt Kastrieren! 

Dazu muss ich aber noch sagen, dass die zukünftigen Eltern keine Zootiere sein sollten. Wenn sollten es Tiere von Züchtern sein die Stark und Gesund sind. Denkt jedoch daran, dass alleine ein Weibchen bis zu 16, sehr selten auch mal mehr, Junge bekommen kann. Man sollte sich vorher überlegen wohin mit den Kleinen und sich schon im Vorfeld um Abnehmer kümmern. Das Weibchen kann sofort nach der Geburt der Jungen bereits wieder vom Männchen gedeckt werden also darauf achten das Männchen Rechtzeitig hinaus zunehmen. Das Weibchen sollte auch, wenn sie das Erste mal gedeckt wird, nicht jünger als 3 und auch nicht älter als 5 Monate sein.

Auch wenn du Hobbyzüchter werden möchtest solltest du dir ein Mäusepärchen zulegen. Ist  ja klar oder? ;-). Sollten noch Fragen dazu offen sein, kann ich nur eine Seite empfehlen: www.dmrm.de (Deutscher Mäuse-Rassezuchtverein e.V.) oder auf http://www.farbmaus-rassezucht.de

7 Regeln bei dem Kauf von Mäusen

Regel Nummer 1: Das Tier darf weder zu fett noch zu mager sein; Übergewicht kann bedeuten, dass die Maus schon über ein Jahr alt ist.

Regel Nummer 2: Auch wenn Knoten unter der Haut zu spüren sind, wird es sich um ein älteres Tier handeln.

Regel Nummer 3: Dass Fell darf keine kahlen Stellen haben denn Haarausfall ist schwer zu heilen; die Tiere haben möglicherweise Milben, Haarlinge, Flechten oder Ekzeme.

Regel Nummer 4: Wenn Mäuse mit krummen Rücken und struppigem Fell herumlaufen, deutet dies auf eine innere Krankheit hin.

Regel Nummer 5: Die Aftergegend sollte nicht verschmutzt sein, denn das ist fast immer ein Zeichen für Durchfall.

Regel Nummer 6: Anzeichen für schwerwiegende Erkrankungen sind: Lähmungen, breitbeiniges Herumsitzen, schiefe Kopfhaltung  und/oder kreiselnde Bewegungen.

Regel Nummer 7: Achtet darauf das die Augen klar und nicht verklebt sind.

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!